Secure SD-WAN: Die Netzwerk-Revolution für eine vernetzte Generation

Keinen Beitrag
mehr verpassen?

Jetzt abonnieren!

Keinen Beitrag mehr verpassen?

Flexibel, schnell und sicher – so müssen Netzwerke beschaffen sein, um die digitale Transformation von Unternehmen optimal zu unterstützen. Das Thema SD-WAN spielt dabei heute und auch in Zukunft eine entscheidende Rolle. Führende Anbieter wie unser Partner Fortinet kombinieren eine Software-definierte WAN-Architektur mit modernster Security-Technologie. Das ermöglicht sicheren und performanten Zugriff auf Anwendungen und Daten an jedem Ort. Gleichzeitig lassen sich mit Fortinet Secure SD-WAN die Netzwerkkosten spürbar senken.

Die Digitalisierung von Geschäftsprozessen hat in den letzten Jahren zu einer massiven Migration von Anwendungen und Daten in die Cloud geführt. Heute betreibt fast jedes Unternehmen einen Teil seiner IT-Ressourcen in einer oder mehreren Cloud-Umgebungen. Schon 2025 könnten nach Schätzung von Gartner mehr als 95 Prozent aller neuen digitalen Workloads auf Cloud-nativen Plattformen bereitgestellt werden.

Vor diesem Hintergrund gewinnt das Thema SD-WAN (Software-defined Wide Area Network) zunehmend an Bedeutung. Zunächst ging es vor allem darum, Zweigstellen schneller und flexibler mit den Cloud-basierten Anwendungen eines Unternehmens zu verbinden. Heute bilden SD-WAN-Plattformen die Basis für hochdynamische und weit verteilte Netzwerke, sorgen für sichere Verbindungen zwischen verschiedenen Cloud- und On-Prem-Ressourcen und integrieren auch Remote-Anwender und mobile Nutzer in eine Zero-Trust-Architektur.


SD-WAN-Konzepte haben dabei mehrere Entwicklungsstufen durchlaufen:

  • SD-WAN der ersten Generation: WAN-Infrastrukturen basierten früher meist auf festen MPLS-Verbindungen, die jedoch mit den neuen anwendungszentrierten Geschäftsmodellen nicht mehr Schritt halten konnten. Problematisch war vor allem, dass der gesamte Anwendungsverkehr über das zentrale Unternehmensnetz geleitet werden musste. Dadurch verschlechterte sich die Netzwerkleistung – und damit auch die User Experience und Produktivität der Anwender in den Zweigstellen. SD-WAN schaffte Abhilfe mit Funktionen, die MPLS nicht bieten konnte. Schnelle Cloud-On-Ramps, anwendungsspezifisches Routing, selbstheilende Verbindungen und automatisches Failover sorgten in den Zweigstellen für einen zuverlässigen und schnellen Zugriff auf wichtige Geschäftsanwendungen.

  • SD-WAN + Security: Die Absicherung von SD-WAN-Architekturen stellte jedoch bald eine neue Herausforderung dar. SD-WAN-Verbindungen sind von Natur aus sehr dynamisch, und viele ältere Security-Systeme waren nicht dafür ausgelegt, sich an die sich schnell ändernden Netzwerkbedingungen anzupassen. Dadurch entstanden Sicherheitslücken, die von Angreifern leicht ausgenutzt werden konnten. Fortinet war der erste Anbieter, der dieses Problem adressierte und Sicherheits- und Netzwerkfunktionen in einer Lösung vereinte. Mit Fortinet Secure SD-WAN wurden erweiterte SD-WAN-Funktionen wie Verbindungs-Failover, beschleunigtes Cloud-On-Ramp, Anwendungsidentifizierung und -beschleunigung sowie selbstheilende Verbindungen in die bewährte FortiGate-Plattform integriert. Alle Funktionen basieren auf demselben Betriebssystem, was die Verwaltung, Automatisierung und Orchestrierung vereinfacht. Mit Secure SD-WAN erreichte Fortinet einen Grad an Interoperabilität, der mit Einzellösungen nicht möglich gewesen wäre. SD-Branch, Fortinets Lösung für integrierte Netzwerksicherheit in Zweigstellen, arbeitet ebenfalls nahtlos mit Secure SD-WAN zusammen. Dies gewährleistet eine End-to-End-Überwachung des drahtlosen und kabelgebundenen Netzwerkverkehrs und den Schutz aller Geräte, Workflows und Anwendungen.

  • Secure SD-WAN an jedem Ort: Dank dieses einheitlichen Ansatzes war Fortinet auch der erste Anbieter, der sichere SD-WAN-Konnektivität über die Zweigstelle hinaus erweitern konnte. Fortinet Secure SD-WAN lässt sich überall und in jedem Formfaktor einsetzen – von Appliances über virtuelle Maschinen bis hin zu Cloud-nativen Umgebungen und Containern. Mit dieser universellen Bereitstellungsstrategie können Unternehmen eine einzige Infrastruktur aufbauen, die Clouds, Rechenzentren, und mobile Einsatzbereiche umfasst. Secure SD-WAN schafft so zuverlässige, flexible und sichere End-to-End-Verbindungen zwischen verteilten Diensten und Anwendern.

  • Secure SD-WAN als Plattform: Mit der neuesten Generation von Secure SD-WAN können Unternehmen die komplexesten Sicherheits- und Konnektivitätsanforderungen erfüllen und gleichzeitig die Bereitstellung und Verwaltung von Netzwerkdiensten vereinfachen. Dies wird unter anderem durch folgende Funktionen ermöglicht:

    • Multi-Cloud SD-WAN: Fortinet Secure SD-WAN lässt sich in die Sicherheitsservices der wichtigsten Cloud-Anbieter integrieren, um den Zugriff auf Anwendungen in hybriden und Multi-Cloud-Netzwerken abzusichern. Das reduziert den Aufwand für die IT, ermöglicht einheitliche Sicherheitsrichtlinien und sorgt für eine konsistente User Experience.

    • Zero Trust Network Access (ZTNA): Mit Zero-Trust-Zugriffsrichtlinien stellt Secure SD-WAN sicher, dass Anwender nur auf die Ressourcen zugreifen können, für die sie ausdrücklich autorisiert sind – unabhängig davon, wo und in welcher Netzwerkumgebung sie arbeiten. Kontinuierliche Kontrollen pro Anwendung und Sitzung sowie eine granulare Überwachung aller Verbindungen erkennen Aktivitäten, die die Sicherheitgefährden könnten.

    • AIOps: Wenn SD-WAN in größerem Umfang im Netzwerk eingesetzt wird, kann die Verwaltung schnell zu einem Problem werden. Secure SD-WAN begegnet dieser Herausforderung mit KI-gestütztem Management. Mit FortiAIOps können Netzwerkadministratoren Probleme mit Secure SD-WAN-Verbindungen schneller erkennen und beheben und die Leistung und Stabilität des Netzwerks optimieren.

Die Mehrwerte von Secure SD-WAN

Zusammengefasst bietet eine SD-WAN-Strategie vor allem vier Vorteile für die digitale Business-Transformation:


  • Verbesserte Netzwerkflexibilität und Agilität: SD-WAN passt sich dynamisch an die Bedürfnisse von Unternehmen an und ermöglicht eine bedarfsgerechte Skalierung entsprechend den aktuellen Geschäftsanforderungen.

  • Optimierte Anwendungsperformance: SD-WAN kann geschäftskritischen Datenverkehr und Echtzeitdienste wie Voice over Internet Protocol (VoIP) priorisieren, um den Anwendern die bestmögliche Servicequalität zu liefern.

  • Erhöhte Sicherheit: Die integrierten Security-Technologien von Secure SD-WAN verbessern die Sicherheit des Netzwerks und sorgen für einen umfassenden Schutz digitaler Anwendungen und Daten.

  • Kosteneinsparungen: Mit SD-WAN lässt sich der Datenverkehr automatisch über die Verbindungen mit dem besten Preis-Leistungsverhältnis leiten. Statt teurer MPLS-Leitungen können gezielt kostengünstige Internetverbindungen für bestimmte Dienste genutzt werden. Lösungen wie Fortinet Secure SD-WAN reduzieren zudem den operativen Aufwand und senken dadurch die Betriebskosten zusätzlich.

    Mit dem interaktiven ROI-Rechner von Fortinet können Sie Ihr individuelles Einsparpotenzial ermitteln.

Fortinet: Marktführer im Bereich SD-WAN

Die Digitalisierung wartet nicht. Schaffen Sie daher jetzt mit Secure SD-WAN die Voraussetzungen für eine schnelle, flexible und sichere Transformation. enthus kann Sie bei der Planung und Umsetzung Ihrer SD-WAN-Strategie umfassend unterstützen. Als einer der führenden Fortinet-Partner in der DACH-Region mit höchstem Zertifizierungsstatus haben wir in den vergangenen Jahren bereits umfangreiche Erfahrungen in diese Bereich gesammelt. Unsere Spezialisten bringen sowohl das Netzwerk-Know-how als auch die Security-Expertise mit, um auch Ihr SD-WAN-Projekt zum Erfolg zu führen.

Den vollständigen Report von Gartner können Sie hier herunterladen.

Erfahren Sie in unserem Webinar am 06. Februar 2024 mehr über die Grundlagen und Einsatzmöglichkeiten von Fortinet Secure SD-WAN.

Jetzt kostenfrei registrieren >


Schreiben Sie uns

Sie haben Fragen zu diesem Blog-Beitrag oder benötigen einen Expertenrat zu einem anderen Thema, 
dann schreiben Sie uns gerne und wir melden uns bei Ihnen zurück.