Datensicherheit 2.0 - Löschen, bevor es die Cyberkriminellen tun!

enthus blog portrait patric rudtke duotone red rapport f white
Keinen Beitrag
mehr verpassen?
Jetzt abonnieren!
Keinen Beitrag mehr verpassen?
Keinen Beitrag mehr verpassen?
IT-Leiter, Geeks und CDOs - die wahren Helden des digitalen Zeitalters! Serverräume, die besser gesichert sind als Fort Knox. Aber: Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, was sich da in Ihrem Fort so angesammelt hat. Genauer gesagt, welche Daten? Sie wissen schon, diese sensiblen Informationen, die auf Ihren Festplatten bei irgendeinem User schlummern und nur darauf warten, von den falschen Händen gefunden zu werden? Ein effektives Löschkonzept für personenbezogene Daten kann Ihre Rettung sein - und das aus mehr Gründen, als Sie vielleicht denken.

Die unheilvolle Gefahr der Unachtsamkeit
Wir alle kennen das Sprichwort "Vorsicht ist besser als Nachsicht". In der Welt der Daten bedeutet das, dass es weitaus besser ist, sensible Informationen zu löschen, bevor sie in die Hände von Unbefugten geraten. Warum? Weil Unvorsichtigkeit jeden von uns treffen kann. Jeder von uns kann mal einen Stick liegenlassen, das falsche Kästchen anklicken oder ein Passwort vergessen. Das bedeutet, dass sensible Daten, die nicht mehr benötigt werden, eine tickende Zeitbombe darstellen, die jederzeit explodieren kann.

Der Schutz vor Cyber-Kriminellen
Doch es geht nicht nur um menschliche Fehler. Cyber-Kriminelle schlafen nie. Sie suchen ständig nach neuen Wegen, um an sensible Daten in Unternehmen und Organisationen zu gelangen. Die Medienberichte dieser Tage sprechen für sich. Wenn Sie also personenbezogene Informationen, die nicht mehr benötigt werden, löschen, berauben Sie die Cyberkriminellen zugleich Ihrer potenziellen Beute. Gelöschte Daten sind wie Schätze, die im Ozean versenkt wurden - für immer unerreichbar.

Erfahrung aus der Praxis
In den vergangenen Monaten wurden mein Team und ich mehrfach um Unterstützung im Kontext von Data Breaches gebeten. Wir haben unsere Kunden tatkräftig unterstützt, vor allem bei der korrekten Kommunikation der Vorfälle an Behörden und Betroffene. Dabei war sehr oft ein Muster erkennbar: die im Darknet veröffentlichten Datensätze waren mehrere Jahre alt und schlummerten, meist völlig ungenutzt (und ungesichert!), auf irgendwelchen Datenträgern im Unternehmen. Weder bestand eine betriebliche noch regulatorische Notwendigkeit, diese Daten überhaupt so lange aufzubewahren. Und genau diese Daten wurden gestohlen und veröffentlicht. Ein immenser Schaden für Unternehmen, sowohl betrieblich als auch in Sachen Reputation. Das alles auf Grund von alten Daten, die eigentlich niemand mehr benötigte.

Die Bedeutung schneller Löschung
Die Zeit ist der Schlüssel zur Datensicherheit. Je schneller Sie Ihre sensiblen Informationen löschen, desto besser. In der digitalen Welt kann eine Sekunde den Unterschied zwischen Sicherheit und einem Daten-GAU bedeuten. Jede überflüssige Datei, die auf Ihren Servern verweilt, ist ein potenzielles Sicherheitsrisiko. Ein effektives Löschkonzept garantiert, dass unnötige Daten nicht auf Ihren Systemen verweilen und somit nicht in die Hände von Cyber-Kriminellen geraten können.


Fazit: jetzt handeln!

Sie sind die Hüter der Daten in Ihrer Organisation. Lassen Sie uns gemeinsam ein effektives Löschkonzept für personenbezogene Daten implementieren. Denken Sie daran, dass gelöschte Daten von Cyber-Kriminellen nicht gestohlen, verschlüsselt oder veröffentlicht werden können. Jede Datei, die nicht mehr gebraucht wird, sollte auf dem schnellsten Weg dauerhaft gelöscht werden. Stellen Sie sicher, dass Ihre sensiblen Daten sicher und endgültig gelöscht werden, bevor es zu spät ist. Ihr Unternehmen, Ihre Kunden und Ihre Reputation werden es Ihnen danken.

Schreiben Sie uns

Sie haben Fragen zu diesem Blog-Beitrag oder benötigen einen Expertenrat zu einem anderen Thema, 
dann schreiben Sie uns gerne und wir melden uns bei Ihnen zurück.